Emmen

Gestörte Flugpause – Restrisiko Flugschau

Die Bevölkerung um den Flugplatz Emmen konnte dieses Jahr die Pistensperre im Juli bei bestem Hochsommerwetter geniessen. Ein ärgerlicher Wermutstropfen war, dass ein oder mehrere private Akrobatikflugzeuge die Gelegenheit der Pistensperre genutzt haben, um über dem Flugplatzgelände stundenlang ihre Trainingsflüge zu absolvieren.

Das Hochsommerwetter hat auch im August noch angehalten und es scheint fast so, dass auch die Luftwaffe den blauen Himmel genossen hat und besonders intensiv geflogen ist. Mehrfach auch am Wochenende.

Die zwölf Toten bei zwei Flugschauen in England und der Schweiz geben zu denken. Vor solchen Flugschauen wird stets die Sicherheit betont und wenn doch ein Unfall geschieht, wird eingeräumt, dass ein Restrisiko halt immer mitfliege. Es stellt sich einmal mehr die Frage, ob Flugschauen in dicht besiedeltem Gebiet noch zu verantworten sind.

Luzius Hafen, Präsident SFE