Auflösung des SSF

Schon seit einiger Zeit arbeiten der SFF und die Koalition, Umwelt und Gesundheit (KLUG), die sich beide als gesamtschweizerische Organisationen mit den schädlichen Auswirkungen des Luftverkehrs auseinandersetzten, mit sehr ähnlicher Zielsetzung eng zusammen. Dabei werden die Anliegen des SSF von der neuen und - dank direktem Arm ins Bundesparlament - gut vernetzten nationalen Organisation KLUG bestens aufgenommen und vertreten. Auch die Zeitschrift FLAB wird inzwischen von einer gemeinsamen Redaktionskommission betreut.

An der Mitgliederversammlung des SSF vom 31. Oktober 2020, welche in Glockenhaus Zürich stattgefunden hat, wurde deshalb beschlossen, den SSF per 31. 12. 2020 als Verein aufzulösen. und in die Koalition, Umwelt und Gesundheit (KLUG) zu überführen.

Auch wenn der SSF dann nicht mehr eigenständig in Erscheinung treten wird, sollen die Arbeiten zum Schutz des Klimas und der Bevölkerung vor den negativen Auswirkungen des Flugverkehrs weitergeführt werden. In den Regionen durch die regionalen Vereine und auf nationaler Ebene in der politisch bestens vernetzten KLUG in der auch die regionalen Vereine mitreden können. Auch die Zeitschrift FLAB wird weiterbestehen und wie bisher an Interessierte verschickt und auf der Website der KLUG zum Download angeboten werden.


Bis zu seiner Auflösung war der SSF die Dachorganisation der unten aufgeführten regionalen Schutzverbände. Er steht auch in Kontakt mit weiteren zielverwandten Organisationen.

Der SSF wird zudem unterstützt von: